Restaurator Peter Taubert Essay

KURZVITA

  • 1983: Abitur an der Kreuzschule Dresden
  • 1983: Assistent/ Mitarbeiter am Militärhistorischen Museum der DDR, hier: Abt. Metallrestaurierung
  • 1983-85: Militärdienst
  • 1985: Arbeit im väterlichen Restaurierungsatelier
  • 1985-86: studienvorbereitendes Praktikum am Landesamt für Denkmalpflege Sachsen in Dresden (Institut für Denkmalpflege, Arbeitsstelle Dresden)
  • 1986-1991: Studium der Restaurierung an der Akademie für Bildende Künste (HfBK) Dresden
  • seit 1991: freiberuflich tätig
  • 1992: Gründung der Fa. STENZEL & TAUBERT, Dipl.-Restauratoren GbR, Büro für Bauforschung und Denkmalpflege, Werkstätten für Restaurierung, Büro für Restaurierungsplanung
  • seitdem Arbeit in der praktischen Denkmalpflege und Restaurierung in erster Linie für öffentliche Auftraggeber
  • 1992-1999: Beteiligung an Forschungsprojekten des BMFT (Bundesministerium für Forschung und Technologie) zur Erforschung von Wandmalereischäden
  • 1995-97: DBU-Forschungsprojekt zur Beforschung von umweltgeschädigten Fassadenmalereien
  • 1999-2000: Vertretungsprofessur an der FH Erfurt, Studiengang Konservierung und Restaurierung
  • 2000-15: öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger (IHK Dresden)
  • ab 2002: Lasertechnik in Restaurierung und Kulturguterhaltung; zahlreiche Untersuchungen, Gutachten und Restaurierungsleistungen an Objekten der Kunst und Architektur im öffentlichen Auftrag; multidisziplinäre Restaurierungsplanung, Fachbauleitung, Projektsteuerung für komplexe Restaurierungsvorhaben;

UNTERSUCHUNGEN, GUTACHTEN, RESTAURIERUNGSLEISTUNGEN

  • 2003-2005: Ausmalung der Kuppel der Dresdner Frauenkirche im Team mit Peter Taubert (künstlerische, restauratorische und farbtechnologische Oberleitung während der Wiedergewinnung der Kirchenraumfarbigkeit) und Christoph Wetzel (Autor der Kuppelbildfelder)
  • 2005-07: Dresdner Residenzschloss Grünes Gewölbe: Mitwirkung bei der Wiederherstellung der goldornamentierten Rotlackoberflächen des Juwelenzimmers im Team mit Peter Taubert unter der restauratorischen Gesamtleitung von Dipl.-Rest. (FH) H.-C. Walther
  • 1997-2010: Untersuchungen, Begleitung, Ausführungsleistungen bei der Restaurierung des Klosterkomplexes der Zisterzienserinnen-Abtei St. Marienthal/ Ostritz;

PROJEKTKOORDINATION, PROJEKTSTEUERUNG, RESTAURIERUNGSPLANUNG:

  • 2010-18: Klosterstift St. Marienthal/ Ostritz: Beseitigung der Hochwasserschäden vom August 2010 an Kunstgut und hochwertiger Ausstattung;
  • 2013-17: Städtische Museen Zittau – Restaurierungsplanung und -koordination im Restaurierungs- und Forschungsprojekt zur „Rettung des Zittauer Epitaphienschatzes“ unter Leitung von Dr. Marius Winzeler (Direktion bis 2015) und Dr. Peter Knüvener (Direktion ab 2016);

LASERTECHNIK in der Restaurierung und Kulturguterhaltung, hier u.a.:

  • Görlitz – Biblisches Haus: laserinduzierte Freilegung renaissancezeitlicher Deckenmalereien- Dresden,
  • Dresdner Residenzschloss: Schlosskapellenportal (1556): laserinduzierte Freilegung der hochwertigen plastischen Bauzier,
  • Würzburger Residenz: modellhafter laserinduzierter Schichtenabtrag an Gipsstuck-Figuren (A. Bossi im Zusammenhang der Treppenhaus-Ausgestaltung G. B. Tiepolos von 1752/53);
  • Begleitung zahlreicher Laserprojekte bundesweit in Zusammenarbeit mit den jeweils aktiven Restauratorenkollegen;

 

Informationen

Konservierung, Restaurierung und Rekonstruktion von historischen Kunstgut, Wandmalerei, Vergoldungen, Kunsthandwerk Power Point Vortrag: Titel - Die Farben der Frauenkirche zu Dresden "Wiedergewinnung der barocken Innenraumgestaltung und Farbigkeit in der Frauenkirche zu Dresden aus der Sicht des ehemaligen künstlerischen, restauratorischen und farbtechnologischen Oberleiters während des Wiederaufbaues von 2002 bis 2005" Bisherige Tätigkeitsfelder: St. Georgenkirche Schwarzenberg, St. Annenkirche Annaberg-Bucholz, Kathedrale Dresden, Semperoper Dresden, Grünes Gewölbe Dresden (Untersuchung und Ausführung im Juwelenzimmer, Eckkabinett u.a. Räumen) Heilig-Geist-Hospital Lübeck, Rathaus Lübeck, Stellwagen Orgel-St. Marienkirche Stralsund, Dorfkirche Axin Sachs-Anhalt, Schlosskapelle Tiefenau, Palac Pakoszow (Schloss Wernersdorf, Niederschlesien) St.Ulrichkirche Schlettau, Schlosskapelle Diesbar-Seußlitz, George Bähr Kirche Forchheim Erzgeb. und Hohenstein Sächs. Schweiz, Stadtkirche Olbernhau Langjährige Lehrtätigkeit an der Hochschule für Bildende Künste Dresden Abt. Restaurierung 1974-2002

Peter Taubert ist in der Friedrichstr. 42 zu finden. Folgendes wird angeboten: Restaurierung, Denkmalpflege, Wandmalereien . In Dresden gibt es noch 42 weitere Restaurierung. Einen Überblick finden Sie hier.

Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *